Hygienekonzept SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard

Die Eindämmung des Coronavirus hat oberste Priorität. Ich möchte mich und meine Kunden bestmöglich schützen und habe deshalb in meinem Homewaxing-Studio die Hygienestandards nochmals erhöht. Hier der aktuelle Maßnahmenkatalog (Stand Mai 2020):


1) Arbeitsorganisation

– Da kein Warteraum zur Verfügung steht ist die Arbeitsplatzorganisation im Studio zeitlich so geregelt, dass sich nur 1 Kunde im Studio aufhält (keine Begleitpersonen)

– sollte es zu zeitlichen Überschneidungen kommen, haben die Kunden den Mindestabstand von 1,5m zu wahren

– es besteht keine Möglichkeit, kontaktlos zu zahlen. Nach dem Kontakt mit Bargeld erfolgt Händewaschen oder Desinfektion


2) Lüftung

– Im Behandlungsraum erfolgt stoßweises Lüften nach jedem Kunden, mindestens aber 1x stündlich


3) Konkrete Infektionsschutzmaßnahmen

– VOR und NACH dem Bertreten des Behandlungsraums hat der Kunde die Hände mit hautschonender Seife und Einmalhandtüchern zu waschen oder mit bereitgestelltem Desinfektionsmittel zu desinfizieren

-VOR dem Betreten des Behandlungsraums hat der Kunde eine selbst mitgebrachte Mund-Nasen-Abdeckung anzulegen oder einen vom Inhaber gestellten Einmalartikel anzulegen

-Während der Behandlung werden Einmalhandschuhe und Mund-Nasen-Bedeckung getragen. Nach jedem Kunden werden die Einmalhandschuhe gewechselt und die Hände desinfiziert oder gewaschen. Wegen der hohen Hautbelastung durch das Tragen von flüssigkeitsdichten Handschuhen und intensivem Händewaschen wird verstärkt auf Hautpflege geachtet. Händedesinfektion ist dem Händewaschen vorzuziehen, da es hautschonender ist. Das Händedesinfektionsmittel muss mindestens „begrenzt viruzid“ sein.


4) Schutzabstände

Der Mindestabstand von 1,5m zwischen Kundinnen und Kunden und Betreiber muss eingehalten werden, auch auf den Wegen zum Behandlungsraum. Lediglich der Kunde und der Betreiber dürfen sich unter konsequenter Einhaltung der Schutzmaßnahmen für die Dauer der Behandlung einander nähern


5) Arbeitsmittel

-Arbeitsutensilien wie Pinzetten und Trimmer sowie andere Instrumente dürfen erst an der gereinigten Haut der Kunden verwendet werden. Alle Materialien sind nach jedem Kunden mit fettlösendem Haushaltsreiniger zu reinigen. Alle Geräte sind bei sichtbarer Verschmutzung mit Blut sofort zu desinfizieren und anschließend zu reinigen.

-Für die Entnahme des Heißwachses werden für jede Entnahme ausschließlich Einweg-Holzspatel verwendet


6) Reinigung, Arbeitskleidung und PSA

-Nach jeder Behandlung sind die Kontaktflächen sowie Arbeitsflächen, Stühle und Ablagen mit fettlösendem Haushaltsreiniger abzuwischen. Im Anschluss an jede Behandlung werden sämtliche Textilien gewechselt und bei mind. 60°C mit Vollwaschmittel getrennt zur persönlichen Arbeitskleidung gewaschen


7) Zutritt zum Studio

-Der Zutritt der Kunden und Kundinnen oder anderer dritter Personen, zum Beispiel Handwerks-, Kurier-und Lieferdienste, sollte möglichst nur nach vorheriger telefonischer oder digitaler Terminvereinbarung stattfinden. Bereits bei der Terminvergabe ist darauf hinzuweisen, dass bei COVID-19-Symptomen oder bei engem Kontakt zu Erkrankten eine erhöhte Ansteckungsgefahr für Dritte besteht. Kundinnen und Kunden sowie sonstige Personen dürfen in diesem Fall das Studio nicht betreten bzw. bedient werden.

-Kundenkontaktdaten sowie Zeitpunkt desBetretens/Verlassens des Studios sind zu dokumentieren, damit eine etwaige Infektionskette nachvollzogen werden kann.

Die Erhebung dieser Daten ist nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zulässig. Es bestehen Informationspflichten nach Art. 13 DSGVO.Die Kundschaft muss über die Maßnahmen informiert werden, die aktuell im Studio zum Infektionsschutz vor SARS-CoV-2
gelten (Mund-Nasen-Bedeckungen tragen, Händehygiene, Einhalten Husten-Nies-Etikette etc.).


8) Handlungsanweisung bei Verdachtsfällen

-Kunden mit entsprechenden Krankheitssymptomen vor allem Fieber, Durchfall, Husten und Atemnot, neu aufgetretenen Störungen des Geschmacks oder Geruchs, dürfen das Studio nicht betreten. Bei bestätigten Infektionen werden die entsprechenden Personen ermittelt und bei denen durch Kontakt mit der infizierten Person informiert, dass ebenfalls ein Infektionsrisiko besteht.


9) Mund-Nasen-Abdeckung und PSA

-Bei kundennahen Anwendungen und nicht einhaltbaren Schutzabständen tragen Kosmetikerin und Kunde mind. eine Mund-Nasen-Bedeckung. Wenn dem Kunden während der eines Gesichtwaxing das Tragen einer MNS nicht möglich ist, erfolgt das Tragen einer FFP2-Maske zum Schutz vor Kontaktinfektion.

-Nach Durchfeuchtung und bei jedem Kundenwechsel wird die Mund-Nase-Bedeckung ausgetauscht.


 

 

g